Aktuelle Meldungen der Pfarrei

St. Johann in Duisburg-Hamborn

Gottesdienste werden nicht ausgesetzt

In seiner Zusammenkunft am 21. April hat der Krisenstab der Kirchengemeinde St. Johann in Hamborn aufgrund des deutlich unter 300 gebliebenen 7-Tage-Inzidenzwertes für den Bezirk Hamborn beschlossen, auch weiterhin Präsenzgottesdienste zu feiern und anzubieten.

Es treten aber  zusätzliche Regelungen in Kraft, die zwischen der nw Staatskanzlei und den nw Bistümern abgesprochen worden sind: weitere Reduzierung der Gottesdienstteilnehmer um 30 % (weitestgehend durch die schon ohnehin geringe Besucherzahl bereits erfüllt), Kürzung der Gottesdienstdauer auf maximal 45 Minuten, keine Außengottesdienste mit 250 oder mehr Teilnehmern, die es aber in Duisburg ohnehin nicht gibt. "Wir feiern in Duisburg weiter Präsenzgottesdienste, auch unter Verweis gegenüber der Stadt auf die dadurch erfolgende und nicht zu unterschätzende seelische Stabilisierung vieler Menschen. Wir haben einen kritischen und sehr genauen Blick auf Erstkommunionen, Taufen usw. und entscheiden hier im Einzelfall, was verantwortbar ist oder besser verschoben gehört", betont Pfarrer Abt Albert.

 

Sollte im gesamten Stadtgebiet der 7-Tage-Inzidenzwert 300 erreicht bzw. überschritten werden, dann werden in allen katholischen Pfarreien die Präsenzgottesdienste nach kurzfristig erfolgender Absprache abgesagt. Die Kirchen werden dann aber soweit es irgend möglich ist, tagsüber geöffnet und zugänglich bleiben.


„Musik im Gottesdienst“ - Klarinette trifft Klavier

Am Samstag, 24. April um 17 Uhr spielt das Duo Birgit und Tobias Terhardt in der St. Joseph-Kirche, Rennerstraße 16. Zu Gehör kommen Klassiker wie Beethoven’s „I love thee“, Bizet’s „Entr’acte“ aus der Oper Carmen und Puccini’s Tenor-Glanzstück „Nessun dorma“ aus der Oper Turandot. Zum Schluss erklingen aus der Popularmusik Elton John’s „Can you feel the love tonight“ und von G.-D. Weiss „What a wonderful world“.


Zoom-Gottesdienste werden weiter fortgesetzt

Gemeinsam beten und singen mit Abt Albert und Schwester Mariotte über ZOOM

Der sonntägliche Zoom-Gottesdienst wird auch nach Öffnung der Kirchen in der Pfarrei St. Johann für alle jene, die den Besuch der Präsenzgottesdienste in diesen Zeiten weiter scheuen, fortgesetzt. Die Online-Gottesdienste finden bis auf Weiteres jeden Sonntag um 11.00 Uhr und am Gründonnerstag um 18.30 Uhr statt.

Einlass ins Zoom-Meeting ist bereits ab 10:30 Uhr möglich. Sollte es Probleme beim Eintreten geben, kann man sich ab dann auch an folgende Rufnummer wenden: 0203/57834333. Über eine weiterhin rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen. Und natürlich können wir davor und danach noch - wie sonst auch vor der Kirche - die Gelegenheit zu einem kurzen Gespräch nutzen.

Wie funktioniert das?

Sie brauchen

  • Laptop, PC oder Tablet (Handy geht zur Not auch) möglichst mit Mikrophon und Kamera
  • eine noch nicht angezündete Kerze
  • folgenden Link: https://us02web.zoom.us/j/
  • Evtl. müssen Sie dann noch die Meeting-ID (849 2508 7209) und den Meetingkenncode (052212) eingeben und können dann an der Gebetszeit teilnehmen.
  • Bitte schreiben Sie Ihren Namen ins Namensfeld.
  • Schalten Sie sich möglichst schon 15 Minuten vor dem offiziellen Beginn zu.

Wir freuen uns auf Sie!

Foto: Tobias Lechte l St. Barbara
Foto: Tobias Lechte l St. Barbara




Kirchen sind für das stille Gebet geöffnet

Die Öffnungszeiten:

Abtei-Kirche St. Johann, An der Abtei, Hamborn:

täglich von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

St. Hildegard, Obere Holtener Str., Röttgersbach:

Dienstags, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr / Sonntags, 9:30 Uhr bis 11:00 Uhr


Herz Jesu, Holtener Str. 160, Neumühl: 

täglich 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr / Sonn- und Feiertage, 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr


St. Barbara, Fahrner Str. 60:

Sonntags, 14:00 bis 18:00 Uhr


St. Norbert, Norbertuskirchplatz 10, Obermarxloh:

Samstags, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr


St. Peter, Mittelstr. 2, Marxloh: 

täglich 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr


Juden und Christen feiern gemeinsam „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Ökumenische Initiative "#beziehungsweise: jüdisch und christlich - näher als du denkst" will Bindeglieder zwischen den Religionen schaffen

Gemeinsam feiern Juden und Christen in diesem Jahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Das Festjahr ist Anlass für eine von der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland getragenen Kampagne „#beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst“, an der sich auch das Bistum Essen beteiligt. Mithilfe einer 12-teiligen Plakataktion will die Kampagne Monat für Monat mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten aus christlicher Perspektive die einzigartige Beziehung zwischen Judentum und Christentum bewusst machen und damit ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen. Hier das Plakat für den Monat März.



Protokolle aus den Gremien

Die Protokolle der Gemeinderatssitzungen von St. Johann sowie des Pfarrgemeinderates stehen ab sofort hier auf unserer Website zum Lesen und Herunterladen bereit.


Kath. Kirchengemeinde - Propstei St. Johann

Pfarramt St. Johann

An der Abtei 2

47166 Duisburg

Tel.: 0203 55 42 81

st.johann.duisburg-hamborn@bistum-essen.de

Führungen durch die Abtei     

Anmeldung: tourismusbuero@abtei-hamborn.de

 

Tel. 0203-54472600