Aktuelle Meldungen der Pfarrei

St. Johann in Duisburg-Hamborn


Kurzmeldungen aus der Pfarrei

Erste Osterkerzen sind fertig

Die ersten Osterkerzen sind fertig und werden ab Samstag, 27. Februar, in der St. Joseph Kirche für 4,80  € und 10,00 € angeboten. Bestellungen werden gern telefonisch unter 558201 oder über E-Mail martina_knebel@web.de angenommen.

Gottesdienste im Krankenhaus fallen weiter aus

Aufgrund der aktuellen Infektionslage fallen bis auf weiteres die Gottesdienste in der Krankenhaus-Kapelle aus. Informatio-nen hierzu entnehmen Sie bitte dem Schaukasten neben der Kirche.

Musikalischer Gottesdienst in St. Joseph am 6. März

Der Gottesdienst am 6. März um 17:00 Uhr wird musikalisch von Birgitt (Klarinette) und Tobias Terhardt (Klavier) und dem Gesangstrio Steffi Bauer, Birgit u. Volker Poloczek gestaltet. Zu Gehör kommen instrumental die „Träumerei“ von Robert Schumann, „Salut d’Amour“ von Edward Elgar und der irische Folk Song „Londonderry Air“ und mehrstimmige „Neue Geistli-che Lieder“. Herzliche Einladung!



Musik in St. Johann erweitert ihr Profil

Propstei baut mit Unterstützung des Bistums die musikalische Basis rund um das Hamborner Kloster aus/ Musikkolleg fördert Talente und will Menschen einladen

Mit dem Neustart der Präsenzgottesdienste in St. Johann am letzten Februarwochenende haben sich auch die Musiker Markus Kämmerling als neuer Abteikantor und Peter Schäfer als Leiter des gerade gegründeten „Musikkollegs Abtei Hamborn“ in den Gemeinden und Messen musikalisch vorstellen. Mit dem geplanten Haus der Musik am Abteizentrum und in den Gemeinden setzt Schäfer die vor gut einem Jahr begonnene Arbeit für Freude an der Musik mit Projektchor-Auftritten, Workshops und Mitmach-Begegnungen fort. „Mein Ziel ist es, durch das Musikkolleg Talente zu suchen und sie fördern“, sagt der 58-Jährige. Unterstützt werden diese Projekte an den vielen Standorten der Pfarrei St. Johann durch den Innovationsfonds des Ruhrbistums.



Worauf bauen wir?

Online-Gottesdienst zum Weltgebetstag im Duisburger Norden kommt diesmal aus Meiderich

Um die Frage „Worauf bauen wir?“ geht es am 5. März in einem Online-Gottesdienst zum ökumenischen Weltgebetstag aus dem Duisburger Norden, den Frauen aus evangelischen und katholischen Gemeinden gemeinsam gestalten und in der nächsten Woche aufzeichnen werden.

 

Zu erleben ist der Gottesdienst ab dem 5. März 2021 um 15 Uhr z.B. über die Internetseite www.kirche-meiderich.de. Mitwirkende sind neben vielen ehrenamtlichen Helferinnen beider Konfessionen die Pfarrerinnen Esther Samuel, Monika Gebhard und Anja Buchmüller Brandt sowie Marianne Philippi, Pastoralreferentin der kath. Pfarrei St. Michael in Meiderich. Für Musik sorgen Gundula Heller und Andreas Boos zusammen mit Christa Scholten-Herbst, Gemeindereferentin in St. Michael.

Foto: Cyclon PAM II. 13th of March 2015“ © Juliette Pita
Foto: Cyclon PAM II. 13th of March 2015“ © Juliette Pita

Um Online-Spenden wird gebeten

Wenn das Gebet zum diesjährigen Weltgebetstag am 5. März wieder über 24 Stunden um den Erdball wandern und Frauen mehr als 150 Ländern der Welt miteinander verbinden wird, würden eigentlich auch in den Gottesdiensten Spenden gesammelt. Durch die in diesem Jahr notwendigen ausschließlich online angebotenen Gebetsketten stehen die Organisatorinnen des Weltgebetstags nun vor dem Dilemma, dass dadurch wahrscheinlich deutlich weniger Spenden als gewohnt eingehen werden. Aber das muss nicht sein. Denn auch Spenden geht online. Einfach auf den Button klicken!


Initiative „Frauen aller Länder laden ein“ spendet für benachteiligte Frauen und Kinder

Das Geld geht an den Verein SOLWODI und die Hausaufgabenhilfe des R.D.U.B.

Exakt 1.437,40 Euro hatte die Initiative „Frauen aller Länder laden ein“ Ende vergangenen Jahres im Rahmen eines Wettstreits um das erfolgreichste Sozialprojekt zum Welttag der Armen 2020 erwirtschaftet. Die Frauen landeten damit auf Platz 3 der bistumsweiten Challenge für mehr Solidarität mit Benachteiligten und Ausgegrenzten vor Ort und weltweit. Wie bei allen anderen 15 Challenge-Projekten auch, floss bereits die Hälfte des Ertrags an ein Adveniat-Projekt in Latein-Amerika sowie an den Sozialfonds im Bistum Essen. Nun mussten die Frauen noch entscheiden, an wen die andere Hälfte ihres Gewinns gespendet werden soll.

 

Die Wahl fiel auf zwei Duisburger Vereine, die sich besonders für benachteiligte Frauen und Kinder einsetzen. Das ist zum einen Verein SOLWODI NRW e.V. mit seiner so wichtigen Arbeit für Migrantinnen und zum anderen der R.D.U.B. Rheinsche Dialog- und Bildungsverein für seine engagierte Hausaufgabenhilfe.




Gemeinsam durch die Fastenzeit „Den Weg Jesu mitgehen“

Pfarrei St. Johann und Bonhoeffer Gemeinde laden wieder zu ökumenischen Passionsandachten ein

Auch in der diesjährigen Fastenzeit wollen die evangelische Bonhoeffer Gemeinde und die katholische Pfarrei St. Johann einmal in der Woche wieder gemeinsam mit möglichst vielen Christinnen und Christen ökumenische Passionsandachten feiern – wenn auch zunächst in anderer Weise als gewohnt. Denn noch ist aufgrund unterschiedlicher Regelungen beider Konfessionen zum Kirchenbesuch während des Lockdowns an einen gemeinsamen Gottesdienst in einer der evangelischen oder katholischen Kirchen im Duisburger Norden nicht zu denken. Stattdessen hat das Vorbereitungsteam seine „ökumenischen Passionsandachten“ nun mit allen Texten und Liedern drucken lassen. Die Hefte liegen in den Kirchen aus und werden auf Wunsch auch auf dem Postweg zugeschickt.



Zoom-Gottesdienste werden weiter fortgesetzt

Gemeinsam beten und singen mit Abt Albert und Schwester Mariotte über ZOOM

Der sonntägliche Zoom-Gottesdienst wird auch nach Öffnung der Kirchen in der Pfarrei St. Johann für alle jene, die den Besuch der Präsenzgottesdienste in diesen Zeiten weiter scheuen, fortgesetzt. Die Online-Gottesdienste finden bis auf Weiteres jeden Sonntag um 11.00 Uhr statt.

Einlass ins Zoom-Meeting ist bereits ab 10:30 Uhr möglich. Sollte es Probleme beim Eintreten geben, kann man sich ab dann auch an folgende Rufnummer wenden: 0203/57834333. Über eine weiterhin rege Beteiligung würden wir uns sehr freuen. Und natürlich können wir davor und danach noch - wie sonst auch vor der Kirche - die Gelegenheit zu einem kurzen Gespräch nutzen.

Wie funktioniert das?

Sie brauchen

  • Laptop, PC oder Tablet (Handy geht zur Not auch) möglichst mit Mikrophon und Kamera
  • eine noch nicht angezündete Kerze
  • folgenden Link: https://us02web.zoom.us/j/
  • Evtl. müssen Sie dann noch die Meeting-ID (849 2508 7209) und den Meetingkenncode (052212) eingeben und können dann an der Gebetszeit teilnehmen.
  • Bitte schreiben Sie Ihren Namen ins Namensfeld.
  • Schalten Sie sich möglichst schon 15 Minuten vor dem offiziellen Beginn zu.

Wir freuen uns auf Sie!

Foto: Tobias Lechte l St. Barbara
Foto: Tobias Lechte l St. Barbara


Ab 27. Februar wieder Präsenz-Gottesdienste in unserer Pfarrei

Wegen der Kälte dürfen Trauerfeiern zum Begräbnis derzeit in den Kirchen abgehalten werden

Der Corona-Krisenstab der Pfarrei St. Johann in Duisburg-Hamborn hat in seiner Video-Konferenz am 12.2.2021 folgende Beschlüsse gefasst:

Die Präsenzgottesdienste (unter Wahrung der schon vertrauten Hygienekonzepte, Teilnehmerzahl, Abstände, kein Gesang usw.) an allen Sonn-, Feier- und Werktagen werden ab dem 27.2.2021 wieder aufgenommen.  Die europäischen Bischöfe rufen uns zudem dazu auf, am 27. Und 28.2. besonders aller Opfer der gegenwärtigen Pandemie zu gedenken. Aufgrund der besonderen Situation des Petershofes können in St. Peter zunächst bis zum 7.3.2021 (Ende des staatlichen Lock-Down) noch keine Präsenzgottesdienste gefeiert werden.

Das Rekrutieren der Ordner für die Gottesdienste erfolgt in der gewohnten Weise. Die Ordner sind nur für die Innenräume, sowie Ein- und Ausgänge der Kirchen zuständig. Die Hygienekonzepte gelten auch für die Nebenräume und Vorhallen der Kirchen. Den Anweisungen der Ordner ist auch dort Folge zu leisten. Es dürfen sich keine Ansammlungen, Gesprächsrunden oder ähnliches bilden. Sollte es auf den Vorplätzen der Kirchen zu solchen Ansammlungen kommen, so sind die Ordner gebeten, zumindest darauf hinzuweisen, dass dies ein Verstoß gegen die allgemein geltenden Regeln ist. Zur Vermeldung in allen Gottesdiensten wird ein kurzes Publicandum erstellt, in dem auf alle Regeln in und außerhalb der Kirche hingewiesen wird, insbesondere das Abstandhalten beim Kommuniongang und beim Verlassen der Kirche.

Trauerfeiern zu einem Begräbnis (keine Eucharistiefeiern!) dürfen aktuell in unseren Kirchen abgehalten werden.  Die Hausaufgabenhilfen in unserer Pfarrei hat ihren Betrieb ohne anschließende Spielbetreuung parallel zu den Schulöffnungen wieder aufgenommen.



Kirchen sind für das stille Gebet geöffnet

Die Öffnungszeiten:

Abtei-Kirche St. Johann, An der Abtei, Hamborn:

täglich von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

St. Joseph, Rennerstraße, Alt-Hamborn

Samstags von 15.00 -17.00 Uhr

 

St. Hildegard, Obere Holtener Str., Röttgersbach:

Dienstags, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr / Sonntags, 9:30 Uhr bis 11:00 Uhr


Herz Jesu, Holtener Str. 160, Neumühl: 

täglich 12:00 Uhr bis 16:00 Uhr / Sonn- und Feiertage, 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr


St. Barbara, Fahrner Str. 60:

Sonntags, 14:00 bis 18:00 Uhr


St. Norbert, Norbertuskirchplatz 10, Obermarxloh:

Samstags, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr


St. Peter, Mittelstr. 2, Marxloh: 

täglich 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr


Juden und Christen feiern gemeinsam „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Ökumenische Initiative "#beziehungsweise: jüdisch und christlich - näher als du denkst" will Bindeglieder zwischen den Religionen schaffen

Gemeinsam feiern Juden und Christen in diesem Jahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. Das Festjahr ist Anlass für eine von der Deutschen Bischofskonferenz und der Evangelischen Kirche in Deutschland getragenen Kampagne „#beziehungsweise: jüdisch und christlich – näher als du denkst“, an der sich auch das Bistum Essen beteiligt. Mithilfe einer 12-teiligen Plakataktion will die Kampagne Monat für Monat mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten aus christlicher Perspektive die einzigartige Beziehung zwischen Judentum und Christentum bewusst machen und damit ein Zeichen gegen Antisemitismus setzen. Hier das Plakat für den Monat März.



Protokolle aus den Gremien

Die Protokolle der Gemeinderatssitzungen von St. Johann sowie des Pfarrgemeinderates stehen ab sofort hier auf unserer Website zum Lesen und Herunterladen bereit.


Kath. Kirchengemeinde - Propstei St. Johann

Pfarramt St. Johann

An der Abtei 2

47166 Duisburg

Tel.: 0203 55 42 81

st.johann.duisburg-hamborn@bistum-essen.de

Führungen durch die Abtei     

Anmeldung: tourismusbuero@abtei-hamborn.de

 

Tel. 0203-54472600